Hamburg

#GIDSdebate special am 30. Mai 2022

30. Mai 2022 von 17:0019:00
An-/Abmeldefrist 30. Mai 2022
Vergangene Veranstaltung
Max. Teilnehmerzahl: 150

Liebe Alumna, lieber Alumnus,

sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie zu unserer nächsten #GIDSdebate special am 30. Mai 2022 um 17.00 Uhr im hybriden Format im und aus dem Becksaal im Gebäude 16 der Führungsakademie der Bundeswehr ein. Das Thema der Veranstaltung lautet: 

“Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine: Diskussion zu Kriegsursachen, zu Lektionen aus dessen Verlauf sowie zu strategischen Folgen des Krieges.

Der Ukraine-Krieg ist im Focus. Auf grund der hohen Aktualität wird sich die kommende #GIDSdebate special erneut mit dem Ukraine-Krieg befassen. Diese GIDSdebate special wird ebenfalls in einem abgeänderten Format als das Ihnen bislang bekannte Format stattfinden. Zwei neue Impulsgeber haben ihre Thesen zum Ukraine-Russland-Krieg formuliert: Oberstleutnant Michael Karl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am GIDS und Hauptmann Severin Pleyer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am GIDS. Die beiden Wissenschaftler freuen sich, mit Ihnen über ihre Thesen zu diskutieren. Damit Sie sich auf den Abend vorbereiten können, möchten wir Ihnen die Thesen der Impulsgeber bereits heute vorstellen. Sie lauten:

Thesen:

  • Zu was ist die russische Armee rein operativ überhaupt (noch) in der Lage? – theoretische Kampfkraft vs. realem Gefechtswert (Michael Karl).
  • Könnten die gezeigten und aufgedeckten Schwächen der russischen Streitkräfte die seit Jahrzehnten unterdrückten östlichen Anrainerstaaten dazu bewegen, sich von der "russischen Kontrolle" zu entziehen? (Michael Karl).
  • Der Krieg in der Ukraine wird beiderseits nicht nur mit professionellen Militärs, sondern auch mit Wehrpflichtigen geführt. Die Ukraine setzt zudem auf Freiwillige und zivile Verteidigung – welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf die Ausplanung der Bundeswehr (Reserve, Wehrpflicht)? (Severin Pleyer).
  • Die Legende neuer Waffentechnologien – bestehende und (alt)bekannte Hauptwaffensysteme in der Krise? (Severin Pleyer).
  • "Luftoperationen mit unterlegenen Mitteln": Welche Lektionen können aus den Luftoperationen der Ukraine gezogen werden? (Severin Pleyer).

Diese Thesen stellen Ihnen die beiden Impulsgeber in maximal 2 Minuten pro These zu Beginn der #GIDSdebate vor. Danach sind Sie gefordert. Die Thesen werden mit Ihnen ca. 45 Minuten diskutiert.  

Bitte melden Sie sich über den Zusagebutton an.

Grundsätzlich findet diese Veranstaltung virtuell statt. Den Link zur Veranstaltung finden Sie HIER!


Für einen kleinen Kreis (ca. 20 Personen) kann auch eine Präsenzteilnahme im Becksaal (Clausewitz-Kaserne, Geb. 16) ermöglicht werden. Hierzu ist es zwingend notwendig, uns zugleich eine kurze Nachricht an fueakbwalumni@bundeswehr.org zu senden. Für die Präsenz gilt: First come, first served!
Für die anschließende Diskussion bleiben wir dieses Mal im WebEx-Meeting.
Zur besseren Planung melden Sie sich bitte über diesen Veranstaltungshinweis an.

Die Tagesordnung im Einzelnen:
16:45 Uhr: Wir sind online und für einen Technikcheck bereit
17:00 Uhr: Anmoderation und Beginn des Impulsvortrags
ca. 17:15 Uhr: Moderierte Diskussion
ca. 18:00 Uhr: Abmoderation, Ausblick (PageTurner)

Das GIDS freut sich sehr auf Sie und Ihre Teilnahme! 

Professor Dr. Stefan Bayer
(Leiter Forschung GIDS)